Industrie 4.0

Die Zukunft der Produktionsanlagen muss die absolute Flexibilität gewährleisten, denn der globale Markt ist unglaublich schnell . Alles wird mit allem vernetzt sein und alle Daten werden überall verfügbar sein. Die Vielzahl der Schnittstellen wird eine unglaubliche Komplexität der Anlagen und Produktionssystem hervorbringen. Um diese Anforderungen zu bewältigen ist es unumgänglich, Prozesse zu vereinfachen, zu modularisieren und zu standardisieren. Dazu diskutieren Experten der großen Player, unter dem Begriff 'Industrie 4.0',  wie gemeinsame Standards die Innovationen vorantreiben können.

Natürlich gehört unsereins bei diesem Prozess nicht zu den Pionieren. Aber wir können mit allen unseren Projekten profitieren, weil uns einheitliche Schnittstellen und Technologien viel Mühe und Zeit ersparen, die wir dann in die kreativen Bereiche der Entwicklung investieren können. Aber es werden die Ansprüche der Kunden mit den Möglichkeiten steigen, so das die Arbeit nicht weniger, sondern umfangreicher wird.

Unter dem Begriff IOT oder Internet of Things versteht man kleine intelligente Komponenten, die sich über das Internet mit Daten versorgen und diese im Internet bzw. in einer Cloud zur Verfügung stellen. Hauptaugenmerk bei dieser Geschichte ist es, die Komponenten möglichst günstig und Stromsparend auszulegen. Erweitert wurde der Begriff durch das IIOT, das Industrie Internet of Things. Sensoren, die man einfach irgendwo einbaut, und die sich sofort mit der Cloud verbinden und Daten schicken sind sicher ein tolle Sache. Hier werden wohl in erster Linie die Hersteller am Zuge sein, wir können es dann nachher sehr einfach in unsere Systeme einbinden.,